Nachsorge3w

Nachsorgekonzept

Nachsorge bei Brustkrebs ist ein zentrales Element, nicht erst nach Abschluss der Behandlung, sondern vom ersten Moment der Therapie an. Unsere erfahrenen Breast Care Nurses betreuen unsere Patientinnen während der ganzen Behandlung und darüber hinaus. Physiotherapeuten kümmern sich schon in den ersten Tagen nach einer Brustkrebsoperation um die Wiederherstellung der Beweglichkeit, die psycho-onkologische Betreuung stützt die Patientin im psychologischen Bereich, kurz – wir lassen unsere Patientinnen von Anfang an über den Abschluss der Behandlung hinaus nicht allein.

Die Nachsorge umfasst selbstverständlich auch regelmässige medizinische Nachkontrollen in Form von klinischen Untersuchungen mit Mammographien und Sonographien (Ultraschall). Wichtig ist neben allen Formen der Betreuung die Hilfe zur Selbsthilfe, wie sie zum Beispiel im «Turmhaus», einem Treffpunkt in Winterthur für Krebsbetroffene und Angehörige, angeboten wird. Zudem gibt es zahlreiche Therapieformen im psycho-sozialen Bereich. Die Patientinnen wählen sie nach ihren ganz individuellen Ansprüchen, seien dies Maltherapien, Gesprächstherapien oder andere Therapieformen.

Breast Care Nurses sind speziell ausgebildete Pflegefachfrauen, die unsere Patientinnen im körperlichen, psychischen, emotionalen und sozialen Bereich schon während der Diagnose, der Behandlung und schliesslich während der Therapie und danach begleiten.

Physiotherapie ist ein wichtiges Element in der Nachsorge. Schon in den ersten Tagen nach einer Brustkrebsoperation kann sie präventiv das Entstehen eines Lymphödems verhindern. Das Ziel der Physiotherapie ist die Wiederherstellung der Beweglichkeit der Gelenke in Arm, Schulter sowie des Oberkörpers.

Psychoonkologie stellt die psychologische Betreuung am Brustzentrum Senosuisse sicher. Das körperliche Geschehen während der Behandlung wird mit den seelischen Erfahrungen der Krankheit und dem sozialen Umfeld ausgelotet.

Seelsorge wirkt in einem ähnlichen Bereich wie die Psychoonkologie und bietet den Patientinnen seelische Unterstützung. Selbstheilungskräfte und persönliche Ressourcen wollen wieder gefunden und aktiviert werden.

Nachkontrollen inklusive einer jährlich durchgeführten Mammographie geschehen in enger Kooperation mit den Praxisärzten und den zuweisenden Ärzten – meist die Gynäkologen der Patientinnen. Durch Nachkontrollen wird ein Wiederauftreten der Erkrankung frühzeitig erkannt.